Strafrecht

Behauptung ist nicht Beweis!" (William Shakespeare)

Gerade in strafrechtlichen Angelegenheiten ist es unabdingbar, den straftrechtlich versierten Rechtsanwalt so früh wie möglich aufzusuchen, um das Verfahren von vornherein nicht in eine gefährliche Richtung „abdriften“ zu lassen. Manchmal kann der Rechtsanwalt einen Strafprozess sogar verhindern, wenn es ihm gelingt, die Anklagebehörde von der Aussichtslosigkeit einer Anklage zu überzeugen. Unter Umständen - bei geringer Schuld – bieten sich auch Vorverhandlungen mit der Strafverfolgungsbehörde an, ein Strafverfahren zum Beispiel gegen Zahlung einer geringen Geldbuße einzustellen (§ 153 a StPO).

Kommt es dennoch zum Strafprozess, muss genau abgewogen werden, ob mit dem Gericht eine Einigung im Sinne des Mandanten wahrscheinlich ist oder aber mit allen Verteidigungsmitteln, die das Strafprozessrecht (Beweisanträge, Verfahrensrügen, Befangenheitsanträge etc.) bietet, im wahrsten Sinne des Wortes gekämpft werden muss. An dieser Stelle zählen Erfahrung und Feingefühl mindestens in gleicher Weise, wie Rechtskenntnisse und deren präzise Anwendung.